Beratung und Hilfe > Humanist Shelter Program

Humanist Shelter Program

Humanistische Menschenrechtsverteidiger*innen (MRV) werden in vielen Regionen der Welt wegen ihres Kampfes für Menschenrechte, Gleichberechtigung und Aufklärung physisch und psychisch bedroht.

In Koordination mit einer Mittlerorganisation unterstützt die Humanistische Vereinigung betroffene Humanist*innen, die sich nachweislich und gewaltfrei für Menschenrechte einsetzen, mit einen Schutzaufenthalt von bis zu sechs Monaten in Nürnberg. Dabei greifen wir als Gastorganisation den Aktivist*innen ihren jeweiligen Bedürfnissen entsprechend unter die Arme.

Voraussetzungen

  • Die MRV müssen glaubhaft nachweisen, dass sie in ihrem Herkunftsland aufgrund ihres humanistischen Engagements von staatlicher und/oder nicht-staatlicher Seite aus bedroht werden. Hilfen vor Ort sind nicht oder nicht in ausreichendem Maße möglich. 
  • Sie befinden sich zum Zeitpunkt der Bewerbung im Herkunftsland oder haben es erst kürzlich wegen einer entsprechenden Bedrohungslage verlassen.
  • Sie haben die Absicht, nach dem Schutzaufenthalt wieder in das Herkunftsland (oder ein Drittland) zurückzukehren.
  • Es gibt keine Bewerbung bei einem anderen Schutzaufenthaltsprogramm und es liegt kein genehmigter oder laufender Antrag auf Asyl vor.
  • Ausreichende deutsche und/oder englische Sprachkenntnisse sind ebenso vorhanden wie ein gültiger Pass und die Möglichkeit auszureisen (Visum).

Kontakt │contact

Humanist Shelter Program

Stefan Lobenhofer
Tel. +49 911 431040
Mobil +49 162 7590334
E-Mail

Bewerbungsverfahren

Interessierte Aktivist*innen bewerben sich bei der Humanistischen Vereinigung ausschließlich digital unter der Adresse humanist-shelter[at]protonmail.com. Die Bewerbung enthält die folgenden Dokumente in einer pdf-Datei:

  • Anschreiben und Lebenslauf
  • Persönliche Erklärung, in der die Tätigkeit als MRV, das humanistische Engagement und die Bedrohungslage glaubhaft dargelegt werden.
  • Weitere Nachweise der Tätigkeit als MRV, des humanistischen Engagements und der Bedrohungssituation des Bewerbers, z. B. durch Berichte (Zeitungen; soziale Medien) und Zeugenaussagen
  • Benennung von Referenzpersonen, die die Tätigkeit als MRV, das humanistische Engagement und die Bedrohungssituation des Antragstellers bezeugen können.

Ist diese Bewerbung erfolgreich, bewirbt sich der*die MRV in einem zweiten und vom ersten unabhängigen Bewerbungsverfahren bei der erwähnten Mittlerorganisation. Falls diese zweite Bewerbung, in der über die finanzielle Förderung entschieden wird, erfolgreich ist, bewirbt sich die Humanistische Vereinigung dort als Gastorganisation für den MRV. Erst in diesem zweiten Bewerbungsverfahren wird über die Vergabe der Mittel für den Schutzaufenthalt entschieden und ist von unserem Bewerbungsverfahren institutionell und verfahrenstechnisch unabhängig.

Förderumfang

  • Schutzaufenthalt in Nürnberg für 4-6 Monate
  • Organisatorische und administrative Unterstützung durch die Humanistische Vereinigung (Bereitstellung einer Unterkunft, humanistisches Netzwerk, Vor-Ort-Hilfe im Alltag und Beruf, o. ä.)
  • Monatliches Stipendium inkl. Mietkosten
  • Krankenversicherung
  • Reisekosten
  • Ggf. weitere Unterstützung (z. B. Sprachkurs, Fortbildung, u. ä.)

Humanist Shelter Program (eng.)

In many regions of the world Human Rights Defenders (HRD) with a humanist stance are physically and psychologically threatened because of their fight for human rights, equality, and enlightenment. In coordination with an 'intermediary organisation' (Mittlerorganisation), the Humanistische Vereinigung supports affected humanists who verifiably camaign for human rights in a non-violent manner with a temporary relocation to Nuremberg/Bavaria of up to six months. As a host organization, we support the activists according to their respective needs.

Requirements

  • The HRD must credibly prove that they are threatened in their country of origin by the state and/or non-state actors because of their humanist commitment. Local assistance is not possible or not possible to a sufficient extent.
  • They are located in their country of origin at the time of application or have only recently left it due to a threat situation.
  • They intend to return to their country of origin (or a third country) after the relocation stay.
  • There is no application to another temporary relocation programme; there is no approved or ongoing application for asylum.
  • Sufficient German and/or English language skills; valid passport; possibility to leave the country (visa).

Application

Interested activists apply to the Humanistische Vereinigung only digitally at the address humanist-shelter[at]protonmail.com.
They provide the following documents in one pdf-file:

  • Cover letter and curriculum vitae
  • Personal statement that credibly describes the activities as an HRD, the humanist commitment and the threat situation
  • Further proof of the activities as an HRD, the humanist commitment and the threat situation of the applicant e. g. through reports (newspapers; social media), and witness statements
  • Naming of reference persons who testify to the activities as an HRD, the humanist commitment and the threat situation of the applicant.

If this first application is successful, the HRD applies to the above-mentioned 'intermediary organisation' (Mittlerorganisation) in a second application procedure which is independet of the first. If this second application is successful, the Humanistische Vereinigung applies there as a host organization for the HRD. It is only in this second application procedure that the allocation of funds for the temporary relocation stay is decided; and it is institutionally and procedually independent of our application procedure.

Scope of support

  • Relocation stay in Nuremberg, Germany for 4-6 months
  • Organizational and administrative support from the Humanistische Vereinigung (provision of accommodation, humanist network, on-site assistance in everyday life and work, etc.)
  • Monthly scholarship including rental costs
  • Health insurance
  • Travel expenses
  • If necessary, further support (e.g., language course, advanced training, etc.)
Facebook ButtonTwitter ButtonInstagramm Button

So können Sie unsere Internetseite im Browser vergrößern, um die Lesbarkeit noch weiter zu steigern und natürlich auch verkleinern:

Die Strg-Taste (Strg = Steuerung) ist jeweils ganz rechts und links in der untersten Tastenreihe zu finden. Auf englischen Tastaturen heißt diese Taste Ctrl (= Control). Beim Mac anstelle der Strg- die Befehl-Taste (cmd) drücken.

  1. Strg-Taste gedrückt halten und +/- Tasten drücken. Im Firefox und Google Chrome kann die Größe mit Strg und 0 wieder auf Standard zurückgesetzt werden.
  2. Strg-Taste gedrückt halten und Mausrad drehen. Internet Explorer (IE): Nach oben drehen = vergrößern. Firefox: Nach oben drehen = verkleinern.
  3. Über das Menü: Im IE lässt sich die Schriftgröße im Menü Ansicht > Textgröße in fünf Größen ändern. Beim Firefox kann man über das Menü Ansicht > Schriftgrad die Darstellungsgröße schrittweise verändern oder zurücksetzen, die Tastenkürzel stehen daneben.

Alle 3 Möglichkeiten funktionieren zumindest im Internet Explorer und im Mozilla Firefox, die Variante 1. ist auch bei vielen anderen Browsern Standard.